Andrea Schubert

Name: Andrea Schubert

Datum: Dienstag, 11 März, 2003 um 16:21:48
Kommentar:

Ich war verwirrt und doch fasziniert von der Geschichte, die doch eigentlich Tag täglich auf dieser Welt passieren mag. Vielleicht nicht immer mit so dramatischem Ausgang aber dennoch in irgendeiner Weise anverwandt.

Selten habe ich ein Buch gelesen, daß sich so drastisch im Fortgang geändert hat. Und selten habe ich mich mit einer Geschichte so „verbunden“ gefühlt.

Vielleicht sind es einige selbst erlebte oder aus Erzählungen (Freundinnen) gemachte Erfahrungen die jede der Personen in diesem Roman so „natürlich“ machten. Auch für mich greifbar und verstehbar (nicht immer).

Das Ende….hätte nach meinem Geschmack vielleicht nicht ganz so drastisch ausfallen können, bin eher der Freund eines „Happy Ends“, aber es ist mit dieser Vorgeschichte eigentlich schon fast das „logische“ , wenn auch traurige Ende.

Alles in allem hat es mir wirklich gut gefallen und kaum hatte ich es ausgelesen, habe ich es meiner Schwester geliehen …

Ihre Mail bezieht sich noch auf die erste Fassung des Romans, die 2002 unter dem Titel „Das dritte Prinzip“ in der éditions ennka erschien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.